Raphael Stiebitz

 

 

 

 

 

Seinen ersten Solotitel spielte Raphael Stiebitz am Flügelhorn. Der fast 19-Jährige blies bei der Hochzeit von Michael und Sarah und beim Schwarzacher Klosterhoffest „Bésame mucho“ (Küss mich ganz fest). Die mexikanische Komponistin Consuelo Velázquez schrieb das Liebeslied 1941. Danach wurde es weltberühmt. Markus Götz hat es für Blasorchester und Solo-Flügelhorn sehr kreativ ausgearbeitet und verwendet dafür die Tanz- und Musikstile Rumba, Bossa und Tango.

 

 

Hochzeit Michael Sarah

 

 

 

 

 

Normalerweise unterrichtet Michael Huber an der Deutschen Schule Nairobi. Doch zum Heiraten kam er heim. Nach der Trauzeremonie im Rathaus gratulierten dem Schlagzeuger und Trompeter und seiner Frau Sarah neben vielen Weggefährten auch die Musikkolleginnen und – kollegen, spielten moderne und traditionelle Titel und luden zur „Flitterwochen-Tagestour“ nach Egelfingen-Emerfeld ein. Die Perplex-Musiker schenkten ihrem Trompeter einen Auftritt beim Hochzeitsfest.

Bläserklasse

 

Mit Musik vom Musikverein: Bei der Amtseinführung von Viktoria Weber als Schulleiterin der Vinzenz-Wachter-Schule wirkte die Bläserklasse mit, Leitung Franz Schindler (l.) und Thomas Neuberth

Rainer Ganter

  

Mit Musik vom Musikverein: Auch die achte Strophe der Fautenbacher Version des Badnerliedes begleiteten die Musiker: „Auf Gebhard folgt der Rainer, als Chef im Ortschaftsrat. Als Landwirt und als Käpsele ist er ein Mann der Tat.“ Vizedirigent Maximilian Droll ließ Ortsvorsteher Rainer Ganter an den Stab und der gab gekonnt den Takt an.

Nimm3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Käpsele vom Musikverein: „Köstlich, pfiffig, dufte und musikalisch ging es im SWR-Fernsehen zu als das Trio „Nimm3“ (alle drei spielen auch im Musikverein) den musikalischen Teil der Sendung verantwortete. Nach Technikprobe, langem Schminken, Interviews und drei Titeln sowie leckerer Sommertorte fiel das Erinnerungsfoto leicht – v.l. Erik Sucher, Moderator Martin Seidler, Promi-Kennerin Kristina Hartenbach, Konditorin Claudia Hennicke Pösch, Maximilian Vollmer und Carmelo Scalisi. Beste Werbung für Fautenbach.