Fest für Franka

Franka Decker steht mit einem fröhlichen Lachen mitten in der Musikergruppe. Sie stützt sich auf den Rollator. Rund ein Jahr ist es her, da waren die Aussichten auf diese Situation unvorstellbar, denn sie rang um ihr Leben. Grund war die Auto-Immunerkrankung GBS (Guillain-Barré-Syndrom). Ein schwerer Verlauf mit langem Krankenhaus- und Reha-Aufenthalt zwang Franka letztlich dazu, dass sie erst jetzt wieder nach Hause konnte - noch nicht geheilt, jedoch mit großer Zuversicht auf diese. Die Familie mit Verwandten und Freunden empfingen Franka mit einem Dankeschön-Fest. Der Musikverein war dabei und hieß seine Saxofonistin willkommen.

Geschenkgutscheine fürs Ziwwl-Fest

Wenn die 39. Auflage des Ziwwl-Festes am 8. und 9. Oktober stattfinden wird, können die Gäste wieder Außergewöhnliches genießen: für die Augen die Dekoration, für die Ohren das Unterhaltende und für den Gaumen die Speisen. An diesem Ganzen können auch Menschen teilhaben, die einen Gutschein fürs Fest geschenkt bekommen. Gutscheine stellt der Musikverein ab sofort aus, über jeden Wunschbetrag und kurzfristig. Einfach Wolfgang Mark ansprechen, Tel. 3989, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Whatsapp 0160 8365959.

Rückblick Schnuppertag

Mailyn, Jona und Lucy (v.l.) haben ihr Lieblingsinstrument entdeckt. Beim Schnuppern an den Instrumenten des Musikvereins stellte sich letztlich heraus, dass die Klarinette, das Schlagzeug und die Posaune die musikalischen Träume erfüllen könnten. Nina Decker und Martin Längle hatten als Jugendleiter des Musikvereins die drei ins Probelokal eingeladen. Dort und im Freien inszenierten Kristina Kiesel, Felix Bohnert, Nina Decker, Melanie Schindler, Wolfgang Mark, Milena Lang, Joshua Mark und Martin Längle (hinten von links) ein Instrumentenkarussell. Fazit: Die drei haben Talent und sind motiviert.

Blasmusik im Flair der Illenau

Als Vertreter des Ortsvorstehers erlebte ich am Freitag, 15. Juli, wie aktiv und kreativ unser Musikverein ist. Im Serenadenhof der Illenau veranstalteten die Musikanten um Roland Burst und Carolin Serr (sie fehlte leider krankheitshalber) das Serenadenkonzert. Die Idee von Jürgen Mehrbrei, der ja bekanntlich unseren Musikverein sowie Schwarzach und Sasbach dirigiert, ging voll auf. Bei bestem Wetter gelang eine eindrucksvolle Blasmusik-Show, die exzellent ausgeleuchtet im großen Finale mit über 100 Musikern endete. Dieses große Orchester, so würden die jungen Musiker wohl sagen, war der Hammer. Klar, dass sich manche Musikanten ob des Erfolgs und des Eindrucks abklatschten. Ich kann nur gratulieren für diese Idee und für die eindrucksvolle Demonstration sehr unterhaltsamer Blasmusik.

Carsten Schindler, Ortsvorsteher-Stellvertreter 

 

 

Die Fautenbacher eröffneten das Konzert.

 

Auch die Schwarzacher glänzten mit Solisten.

 

Bei den Sasbachern wirkte die Illumination schon voll.

 

Roland Burst dankte dem Ideengeber Jürgen Mehrbrei (l.).

 

Blasmusiker laden zum Schnuppern ein

Kann ich mal ne leere Flasche Bier haben?“ Wenn Tochter oder Sohn einen solchen Wunsch äußern, sollte man hellhörig werden. Es könnte ja mit dem Interesse für ein Blasmusikinstrument zusammenhängen, oder? Denn um bei einer Querflöte einen Ton herauszubekommen, ist das Üben auf der leeren Flasche hilfreich. Oder was noch einfacher ist: Man meldet sich zum kostenlosen Schnuppern an. Am Samstag, 16. Juli, 9.30 bis 12 Uhr, stehen alle Instrumente des Musikvereins zum Ausprobieren bereit. Im Probelokal (Anbau an die Festhalle) sind Musiker, die gern das Instrument spielen helfen und erklären. Nina Decker und Martin Längle organisieren diesen Vormittag. Sie bitten um Anmeldung bis 12. Juli per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gern können die Kinder vorab bis zu drei Wunschinstrumente nennen. Wer sich vorher informieren möchte, schaut das Video an unter www.musikverein-fautenbach, bei Bläserjugend und Bläserklasse.