Ziwwlguggies 2019

Wenn Engel reisen ... Mit Sonne pur-Wetter hatte die Abordnung des Musikvereins in Wangen am Untersee glänzende Voraussetzungen für ihr Gastspiel zur Fasnet-Eröffnung. Alles, was man von der Truppe hörte, war perfekt. So wird diese Tradition mit einem dicken Plus ins Geschichtsbuch der 35-jährigen Verbindung zwischen den beiden Musikvereinen eingehen. Weniger sonnig waren dann die Engagements der Guggys in der Heimat. Doch trotz aller Widrigkeiten hielt man durch, zum Teil "bätsch-nass".

 

 

 

 

 

Kegelmeisterschaft 2019

Spannend war die diesjährige Kegelmeisterschaft der Bläserjugend. Denn wie die Organisatorinnen Carolin Serr und Janina Steinhöfel berichten, gab es bei den Mädchen wie bei den Jungs ein Stechen um die Platzierungen. Kegelmeisterin 2019 ist Antonia Kopp und Kegelmeister 2019 Mika Burgert (beide vorne). Janina Daniel ist Vizemeisterin und Jasmin Wieber kegelte sich auf Platz drei. Den Vizetitel bei den Jungs holte sich Loris, womit die ersten beiden Plätze direkt an die Familie Burgert gingen. Dritter wurde Max Hartwig. Zum Wettbewerb gehörten zehn Würfe in die Vollen sowie eine Runde große und eine Runde kleine Hausnummer.
 
 
 
 
 

„Salli bisomme“

Mit Strahlen im Gesicht und Elsässer-Ditsch auf den Lippen begrüßten die Scherwiller Musiker die Abordnung aus Fautenbach an ihrem Konzertabend. Die Alphonse-Haag-Halle direkt neben der Marie war gut gefüllt, das Programm abwechslungsreich, der Pinot Gris und der Riesling mundeten, so dass die Stunden wie im Flug vergingen. Mancher verabschiedete sich mit: „Mir saan uns bim Konzert“ - gemeint war das „Blasmusik in Fautenbach“-Konzert am 13. April, das dann von einer Abordnung aus dem Elsass besucht wird.

 

Running Dinner auf dem Dorf

„Ein perfekt organisiertes Running Dinner“ bilanziert der Musikverein. 40 Musiker hatten sich im Duett oder in Dreierteams „an den Herd“ gewagt und man hat sich abwechselnd eingeladen. Dank des ausgeklügelten Besuchssystems von Iris Dilzer, Robert Droll, Johannes Schneider und Carolin Serr kam es zu schönen Begegnungen. Die „Köche“ lieferten kulinarische Höchstleistungen ab – manche Koch-Show wäre neidisch. Es war äußert kreativ, was ins Glas, auf die Teller oder in die Tasse kam. Sogar Kunstwerke bei der Tischdekoration ließen die Augen groß werden.

JMLA Sasbachwalden

Ortsvorsteher Gebhard Glaser (l.) kann stolz sein auf die musikalische Reife des Musikvereinsnachwuchses. Bei der "Jugend musiziert"-Veranstaltung des Acher-Renchtal-Musikverbandes erhielten in Sasbachwalden das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze (1. Reihe v.l.) Franziska Jörger (Querflöte), Antonia Kopp (Klarinette), Ann-Katrin Roth (Klarinette), (2. Reihe v.l.) Jasmin Wieber (Querflöte), Pauline Stahlberger (Querflöte), Leonie Pfau (Klarinette), Janina Daniel (Klarinette). Vorstandsfrau Theresa Bauer (r.) dankte Martina Droll, die den Theorieprüfungsteil vorbereitete. Über soviel geprüfte Qualität freuen sich die Jugendleiterinnen Carolin Serr (hinten r.) und Janina Steinhöfel (hinten l.).