Jahreskonzert in Fautenbach

Der diesjährige Konzerttermin am 4. April in der Festhalle ist noch weit entfernt. Eigentlich. Aber Dirigent Jürgen Mehrbrei setzt auf gewissenhafte Vorbereitung. Und die beginnt mit 90-minütigen Intensivproben der einzelnen Register. Alle leitet der Chef persönlich. 

Jahreskonzert in Scherwiller

Der Musikverein der Partnergemeinde von Fautenbach, die Musique Ste Jean d’Arc Harmonie Scherwiller, lädt zum Besuch ihres Konzertes ein. Das Besondere: am Samstag, 1. Februar, 20.15 Uhr ist die Premiere und die Wiederholung findet am Sonntag, 2. Februar, 15.15 Uhr, statt. Eine Delegation des Musikvereins wird zuhören.

Danke, liebes Publikum

Ganz aus dem Häuschen äußerte sich Chef-Moderator Gabriel Genter von der Perplex-Band. Denn es sei einmalig und „geil“, auf der „Soulkitchen-Bühne“, so bezeichnete der Jazz-Trompeter Joo Kraus 2019 den Wagen-Saal, vor diesem Publikum Musik machen zu dürfen. Fürwahr – alle ließen sich vom musikalischen Temperament der Musiker beim zwölften Konzert im Wagen am Samstag, 11. Januar, anstecken, ob von Perplex oder von Nimm3.

Jungmusikerleistungsabzeichen

Wer schon einmal auf eine Prüfung gebüffelt hat, weiß, wie sich ein Erfolg anfühlt. Großes Strahlen im Gesicht war deshalb bei den Fautenbacher Jungmusikern zu entdecken. Sie wurden in Sasbachwalden für ihre Prüfungsleistungen mit dem Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze oder in Silber geehrt. Von link Ortsvorsteher Rainer Ganter, Melanie Bergholz (Klarinette) und Feline Gelbling (Klarinette, beide Bronze) sowie die „Silbernen“ Jule Reimann (Querflöte), Sarah Fallert (Querflöte), Niclas Kiefer (Tenorhorn), Mika Burgert (Tenorhorn), Samuel Engstler (Schlagzeug) und Julius Thölke (Posaune). Die Organisation und Koordination der Fautenbacher Delegation lag in Händen der Jugendleiterinnen Carolin Serr und Janina Steinhöfel. Es fehlt Elias Schindler (Schlagzeug).

Strahlende Gesichter und herzlichen Applaus

Etliche „Schwätzle“ wurden am vergangenen Sonntag im St. Franziskusheim gehalten. Waren doch beim Ständerle der Rentnerbänd auch Fautenbacher unter den Zuhörern. Und die freuten sich auf ein Wiedersehen, aufs Hände schütteln und dass man sich mit ihnen unterhielt. Begeistert sangen die Zuhörer auch das Lied vom Wildbach mit, ebenso stimmten sie innig den Bajazzo an. Joachim Droll und sein Ensemble verstanden es ausgezeichnet, die Gäste kurzweilig zu unterhalten. Das freute alle, auch die Organisatorin Elisabeth Fritsch vom Pflegeheim: „Wenn Sie Lust haben, dann besuchen Sie uns doch wieder.“ Man wolle den Termin gern in den Terminkalender der Rentnerbänd aufnehmen, blickte Joachim Droll in die Zukunft. Nach einem kleinen Umtrunk verabschiedeten sich die musikalischen Botschafter des Musikvereins.