Probenwochenende JBK

J-B-K“ – zu diesen drei großen Buchstaben stellten sich die „Jungen-Blasmusik-Kanonen“ zum Erinnerungsfoto. Das Probenwochenende war ein voller Erfolg. Das gute Gelingen im Haus Sonneck (Neusatzeck) war auch den vielen Helfern aus Fautenbach und Önsbach zu verdanken.

Zwei Hauptversammlungen hintereinander

Im Gasthaus „Zum Wagen“ werden am Freitag, 6. März, zwei Hauptversammlungen stattfinden. Das ist erprobt und funktioniert gut. Der Förderverein des Musikvereins lädt auf 19.30 Uhr ein, der Musikverein auf 20 Uhr.

 

Die Tagesordnung des Fördervereins umfasst folgende Punkte:

Begrüßung, Tätigkeitsbericht, Kassenbericht, Stellungnahme der Kassenprüfer, Bericht des Vorsitzenden (Daniel Hennig), Entlastung des Vorstands, Bestimmung eines Wahlleiters, Wahl des Vorstands, Verschiedenes.

 

Die Tagesordnung des Musikvereins sieht so aus:

Musikalische Eröffnung, Begrüßung, Gedenken an die Verstorbenen, Tätigkeitsbericht, Kassenbericht, Stellungnahme der Kassenprüfer, Bericht der Vorsitzenden (Theresa Bauer und Roland Burst), Entlastung des Vorstands, Ehrungen, Wahl des Vorstands, Verschiedenes und Satzungsberichtigung, musikalischer Ausklang.

Zum Abend sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Konzertvorbereitung der Jugendblaskapelle

Erstmals gastiert Verena Bahls mit der Jugend im Haus Sonneck, Neusatzeck. Das Probewochenende findet vom 28. Februar bis 1. März mit Unterstützung einiger Aktiven der Musikvereine Fautenbach und Önsbach statt. Die Dirigentin, die in diesem Jahr schon 20 Jahre lang Musik macht, will intensive Stunden für die Auftritte bei den Konzerten in Önsbach (29. März, 18 Uhr) und Fautenbach (4. April, 20 Uhr) realisieren.

Schock zum Auftakt der Fasnacht

Nix war es mit dem Besuch in Klein-Auheim. Denn der Amoklauf in Hanau, dessen Stadtteil Klein-Auheim ist, hat die Verantwortlichen die Fasnachtsaktivitäten am 23. Februar absagen lassen. Kurzerhand dockte sich Gabriel Genter mit den Ziwwl-Guggys in Wagshurst an. Nach dem Dabeisein beim SVF-Kinderumzug fand das fasnachtliche Finale am Dienstag mit dem närrischen Markt und der Exkursion via Achertalbähnl nach Kappelrodeck (Foto) statt. Mit Glück kamen die Fautenbacher dabei nicht unter die Güsse von Petrus.

Jahreskonzert in Fautenbach

Der diesjährige Konzerttermin am 4. April in der Festhalle ist noch weit entfernt. Eigentlich. Aber Dirigent Jürgen Mehrbrei setzt auf gewissenhafte Vorbereitung. Und die beginnt mit 90-minütigen Intensivproben der einzelnen Register. Alle leitet der Chef persönlich.