Alphorn, Gesang, Orgel, Steirische

Franz Sucher und Wolfgang Mark zählen zu den Windecker Alphornbläsern. Diese geben am Sonntag, 10. November, 17 Uhr, ein besonderes Konzert. In der Pfarrkirche St. Konrad Obersasbach wirkt auch Pfarrer Jens Bader (Orgel, Moderation) mit. Der Eintritt ist frei. Spenden erwünscht.

Neuzugänge

Das erste große Ziel und gleichzeitig die ganz große Herausforderung steht für die „Neuen“ fest: das Jahreskonzert am 4. April in der Festhalle. Mit Ehrgeiz und gespannt darauf, was denn kommt, wollen die vier ihre Entwicklung im Musikverein angehen. Noch haben sie eine „Doppel-Belastung“ zu bestreiten. Sie spielen auch noch in der Jugendblaskapelle mit. In der Musikkapelle steht jeder Musikerin ein sogenannter „Pate“ zur Seite. Die geben Tipps, organisieren mit oder sagen hin und wieder mal einen Vornamen. Denn das ist auch eine weitere Herausforderung: rund 60 Musiker so nach und nach kennenzulernen. Umgekehrt ist es etwas einfacher. Die vier heißen (v.l.) Jasmin Wieber (Querflöte), Antonia Kopp (Klarinette), Ann-Kathrin Roth (Klarinette) und Leonie Pfau (Klarinette).

JBK

Drei Fautenbacher Musikanten wurden nach dem Ziwwl-Fest in die Jugendblaskapelle Fautenbach-Önsbach aufgenommen. V.l. Loris Burgert (Trompete), Max Hartwig (Trompete) und Jonas Meißner (Posaune). Dirigentin Verena Bahls freut sich über die Stärkung des Blechbereichs und wünschte den jungen Musikern viel Freude im großen Ensemble.

Rückblick Ziwwl-Fest 2019

Das 36. Ziwwl-Fest des Musikvereins hatte es wahrlich in sich. Die zentralen Aufbauarbeiten liefen im Regen ab: „Die Musiker waren bätsch nass.“ Das Fest selbst wurde von der Sonne verwöhnt und lockte viele Gäste in die Festhalle. Die Musiker waren wieder „bätsch nass“, aber „vum Schafffe“. Für den Besuch und den Einkauf dankt der Musikverein von ganzem Herzen. Der Blick geht schon wieder nach vorne, auf den 10. und 11. Oktober 2020. Dann rollt auch der Schiffscontainer wieder aus dem Quartier und er wird die Unmengen an Utensilien ausspucken, die wirkungsvoll zur Dekoration eingesetzt werden. Das hier abgebildete Team hatte die rollende Garage unter der Leitung von Gabriel Genter überholt. Dieser Einsatz ist einer von vielen, die von den Aktiven des Vereins immer wieder erbracht werden, um das „Fest der Feste“ noch ein Quäntchen besser und perfekter zu machen. Nochmals – Tausend Dank an alle Unterstützer, Gönner und Gäste.


Wettbewerbe am Ziwwl-Fest

Sieger Sackheben der Grundschule: Aaron Gröger (1. Klasse), Fahri Kök (2.), Silas Gröger (3.), Elias Burgert (4.). Ziwwl-Königin-Gewinnerin ist Carolin Serr (1.452 Gramm-Zwiebel). Sieger Sackheben der Vereine und Gewinner des Wanderpokals der Gemeinde: Titelverteidiger Ziwwl-Hexen. Sieger beim offenen Ziwwl-Sack-Dauer-Heben-Wettbewerb ist René Schmitt (Elsass) – ebenfalls Titelverteidiger. Der Hauptpreis bei der Tombola (Fahrrad) ging nach Kappelrodeck.

 

Grüße aus dem Elsass

Wir sind begeistert. So ein tolles Fest und so viele nette Leute.“ Dieses Kompliment kommt unisono aus dem Mund der Weinhoheiten aus dem Elsass. Königin Virginie Andre (Wettolsheim) und die Prinzessinnen Clara Ilkis (Saint Hyppolite) und Ophélie Hotzeyer (Bollenberg) zählten zu den letzten Gästen, die am Sonntagabend den Heimweg einschlugen. Natürlich sicher geleitet von Adjoint Bernard Martin mit Ehefrau Rosemarie (geb. Burgert).

Schnuppertag

Wie bekomme ich bei einer Tuba einen Ton raus? Wie halte ich eine Querflöte richtig an die Lippen? Ist die Trompete leichter oder das Flügelhorn? Solche Fragen und natürlich die passenden Antworten gibt es beim Schnuppertag am Samstag, 9. November. Der Musikverein lädt herzlich zum Fragen und Ausprobieren ab 10 Uhr ins Probelokal (Anbei Festhalle) ein. Natürlich stehen auch alle Percussionsinstrumente bereit.