Ziwwlzöpf

Sie sind da – die Zwiebeln, aus denen wieder die begehrten Ziwwlzöpf entstehen werden. Den schweißtreibenden Ernteeinsatz legten Franz Sucher (Chef der Ziwwlzöpfbinder) und Roland Burgert (Vertreter der fördernden Mitglieder) hin. Glücklicherweise war es nicht so heißt wie letztes Jahr. Der Anhänger ist voll mit gut gewachsenen Zwiebeln. Jetzt trocknen sie auf einem großen Anhänger von Ferdinand Schindler an der frischen Fautenbacher Luft. Franz Sucher „besucht“ sie regelmäßig, um sie zu wenden, damit der Trocknungsprozess gut verläuft. Am Montag, 30. August, erhalten die Zwiebeln eine besondere „Kur“. Danach startet das Zöpfe binden.

Spontane Durchspielproben

Sommerzeit ist Probepausenzeit. Nicht so beim Musikverein. Denn Daniel Hennig und Fabian Sucher laden zu sogenannten Durchspielproben ein. Man trifft sich donnerstags um 19.30 Uhr und hat die gängigen Noten dabei. Dann wird aufgelegt, was gewünscht wird und sinnvoll ist mit der anwesenden Besetzung. So bleibt man in Übung und kann sich erneut treffen. Dies ist auch eine Form von Gemütlichkeit, meinen die Initiatoren.

Sommerradtour

Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit, jagst du den Alltag und die Sorgen weg.“ Der Hit aus dem Dschungelbuchfilm könnte als Motto über der diesjährigen Sommerradtour stehen. Auf zwei unterschiedlichen Strecken rollte der Musikantentross bei brütender Hitze am Freitag, 13. August, zum Weingut Maximilian Bohnert. Der Holzofen spuckte unter der Regie von Michael Bohnert im Nu die feinen Flammkuchen aus, die Maximilian Bohnert geschickt zubereitete. Nach einem Aperitif nahm man die Plätze im lauschigen Weingutgarten ein und los ging es mit dem Erlebnis für alle Sinne aus den Gläsern. Alle genossen diese Gemütlichkeit und fröhliches Lachen schallte durch den lauen Sommerabend.

Ziwwl-Fleisch am Ziwwl-Fest

Das diesjährige Ziwwl-Fest findet statt. Leider wieder in stark reduzierter Form, also ohne Betrieb in der Festhalle und ohne ausschmückende Dekoration. Dafür soll es am Sonntag, 10. Oktober, wieder das legendäre Ziwwl-Fleisch geben. Hoffnung setzen die Musiker darin, dass das Wetter mitspielt und von 11 bis 14 Uhr ein Hock im Freien stattfinden kann. Für diesen Zeitraum ist auch eine Live-Musik geplant. Das Ziwwl-Fleisch können Interessenten also beim Hock essen oder sich nach Hause abholen. Einen Lieferservice in Fautenbach wird es nicht geben. Auch die Ziwwlkönigin wird in diesem Jahr wieder ermittelt. Die Siegerehrung findet am 10. Oktober statt. Unter der Leitung von Franz Sucher werden auch in diesem Jahr Ziwwl-Zöpfe geflochten, die es für eine Spende für die Musikerjugend geben wird. Eine Geschenkidee bietet der Musikverein auch an: Den Gutschein fürs Ziwwl-Fest. Er wird auf jeden gewünschten Betrag ausgestellt und kann am 10. Gutscheine bekommt man bei Wolfgang Mark, Telefon 3989, Turnierstraße 16.

neue Mitglieder

Jugendblaskapelle Fautenbach-Önsbach: Verena Bahls begrüßte Luise Renz (Flöte) und Jakob Armbruster (Trompete) als neue Mitglieder im Nachwuchsorchester. Auch Lätitia Schindler wirkt mit ihrer Klarinette seit Juli im Orchester mit.