Ziwwl-Putzen

Die Voraussetzungen stehen für Franz Sucher (r.) sehr gut. Prächtig geputzte Zwiebeln glänzen nach dem Arbeitseinsatz im Hof von Ferdinand Schindler in ihren Kisten. Damit kann der Blasmusiker die begehrten „Ziwwlzöpf“ binden. Verziert mit Lampionblumen (Physalis) und anderen dekorativen Elementen werden nach und nach viele Zöpfe aus geübter Hand entstehen, die man dann gegen eine Spende für die Jugendarbeit des Musikvereins erwerben kann.