Musiker stoßen mit Sekt an

Es ist, wie es ist – am Samstag, 27. März, gibt es keine „Blasmusik in Fautenbach“ in der Festhalle. Oder doch? Na ja, die Blasmusiker von Fautenbach treffen sich – leider nur digital. Ein vierköpfiges Vorbereitungsteam hat sich im Auftrag der Vorstandschaft eine unterhaltsame Stunde ausgedacht. Bei diesem Format können alle Musikanten mitmachen, denn sie werden mittels Link eingeladen. „Mit diesem Treffen wollen wir wieder ein Lebenszeichen in unsere Musikkapelle senden“, so das Vorstandsteam Theresa Bauer und Roland Burst. Wenn dann alle am Bildschirm mit einem Gläschen Sekt anstoßen, läuft der Siegertitel der Umfrage aus dem ursprünglich geplanten Konzertprogramm. Eigentlich fließt der Sekt erst in die Gläser, wenn das Konzert vorbei ist und man sich entspannt über das Geleistete unterhalten möchte. Beim digitalen Aufeinandertreffen bildet dessen Genuss der Auftakt zu 60 Minuten, die mit einigen Überraschungen gespickt sein sollen. Man darf sich also freuen und auf jeden Fall den Sekt kaltstellen.