1. Mai

Ein Foto wie dieses vom letzten 1. Mai-Spielen (2019) wird es am Corona-Maifeiertag nicht geben. Der Musikverein sagt die offizielle Mai-Tour durchs Dorf ab. Es können leider nicht die geforderten Vorschriften eingehalten werden, wenn man an der Tradition der „Stationen“ und am „zu-Fuß-durchs-Dorf“-Marschieren festhalten wolle, sagt der Vorstand. 

 

Klare Vorgabe des Bundes Deutscher Blasmusikverbände. Am 1. Mai gilt die Landesverordnung: „Aktuell darf man im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts unterwegs sein.“ Ansammlungen im nichtöffentlichen Raum (also auf privatem Gelände) mit mehr als fünf Personen bleiben grundsätzlich verboten. Ausgenommen sind unter anderem in gerader Linie Verwandte, heißt es weiter. Daraus folgt für den Musikverein, dass die bisherige Form des 1. Mai-Spielens nicht sein kann. Die Vorstandschaft hat die Musiker aber animiert, um 18 Uhr (wie an den vergangenen Sonntagen) an den Fenstern, auf Terrassen und Balkonen zu musizieren.