"weißes Gold"

Was haben Gänseblümchen, Ingwer und Meerrettich gemeinsam? Alle wurden zur „Heilpflanze des Jahres“ gekürt - der Meerrettich für dieses Jahr. Das sieht der Musikverein als positives Omen fürs Ziwwl-Fest (9./10. Oktober), denn dort soll es auch wieder Genüsse mit dem „weißen Gold“, so eine Bezeichnung der weißen Wurzel, geben. Der Meerrettich ist für Fautenbach (noch) eine Rekordpflanze, verleiht er dem Dorf doch die Auszeichnung, größte Meerrettichanbaugemeinde in Baden-Württemberg zu sein. Welche umwerfenden Attribute die Wurzel auf sich vereinigt, kann man nicht nur beim Ziwwl-Fest erleben und lesen. Bei den Aktionstagen der Gläsernen Produktion gab es viele Köstlichkeiten mit der Pflanze, ob als Gewürz oder als „Medizin“ (ätherische Öle) und man erfuhr auch, dass die Landwirte unzählige Mal ihren „Buckel krumm machen“ müssen, bis das Produkt verarbeitungsreif auf dem Tisch liegt.