Weihnachten 2018

Nicht nur Posaunen

Erik Sucher will an Heilig Abend nach der Kinderkrippenfeier vor der Pfarrkirche St. Bernhard die Besucher grüßen. Erstmals wird das ansonsten nur aus Posaunen gebildete Ensemble um ein anderes Instrument erweitert. Man darf sich überraschen lassen.

 

Musik an Weihnachten

Rund drei Minuten dauert das Eröffnungswerk „Friends for Life“ von Jacob de Haan am 2. Weihnachtsfeiertag in der Fautenbacher Bernharduskirche. Der holländische Komponist schrieb diese Musik unter dem Pseudonym Dizzy Stratford. Die Musikkapelle (Leitung Jürgen Mehrbrei) und die Jugendblaskapelle Fautenbach-Önsbach (Verena Bahls) treten nicht unter einem Tarnmantel auf. Ab 9 Uhr laden sie zum kräftigen Mitsingen ein. Zwischendurch erklingen Instrumental- und Solotitel bis hin zum gesungenen Lobpreis. Wenn die Wettersituation es zulässt, unterhält die Jugend nach dem Gottesdienst mit einem kleinen „Ständerle“.

 

Die besten Wünsche

für ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gelingendes 2019 schicken auf diesem Weg der Musikverein und der Förderverein. „Wir bringen uns weiterhin gern in unser lebendiges Dorfleben ein und zeigen auch in der ganzen Stadt und darüber hinaus Flagge.“ Diese Zusage gibt das Vorstandsteam des Musikvereins, Theresa Bauer und Roland Burst, sowie vom Förderverein Daniel Hennig und Johannes Schneider. Und im gleichen Atemzug nennen sie die Höhepunkte, nämlich das Perplex-Konzert am 5. Januar, das Jahreskonzert am 13. April und das Ziwwl-Fest am 12. und 13. Oktober.